Dein Potsdam
Filmdreh an der Glienicker Brücke, Foto: PMSG/ André Stiebitz
Marlene Dietrich Allee, Foto: Filmuniversität Potsdam
Wassertank im Studio Babelsberg, Foto: Studio Babelsberg

Potsdam – Die deutschlandweit erste UNESCO Creative City of Film

Brandenburgs Landeshauptstadt ist vieles: königliche Insel, UNESCO-Welterbe und auch Wiege des Films. Letzteres wurde zum Anlass genommen, um Potsdam einen weiteren Titel zu verleihen. Seit Oktober 2019 ist Potsdam Deutschlands erste und einzige UNESCO Creative City of Film.

In Potsdam hat die Filmwirtschaft eine lange Tradition, die bis heute erfolgreich fortgeführt wird. Film und Kino wird hier gelebt. Nationale und internationale Produktionen stammen aus dem Potsdamer Stadtteil Babelsberg. So wurde zum Beispiel die US-amerikanische Serie „Berlin Station“ durch das Studio Babelsberg mit großem Erfolg co-produziert. Mit der Eigenproduktion „Traumfabrik“ ging das Studio Babelsberg 2019 sogar in die Kinos. Nirgendwo sonst entstehen in Deutschland so viele nationale und internationale Filme.

Doch es gab noch weitere Kriterien, die bei der Vergabe des Titels „UNESCO Creative City of Film“ eine entscheidende Rolle spielten: In Babelsberg wird nicht nur gedreht und produziert, sondern auch gelehrt und geforscht. Die Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF trägt aktiv dazu bei, die Entwicklung der Medien wissenschaftlich und künstlerisch voranzutreiben. Mit dem Studio Babelsberg als Ausbildungsstätte und Produktionsdienstleister wird zudem fundiertes Filmwissen stetig weitergegeben. Schon Alfred Hitchcock hat 1925 als junger Regieassistent bei Filmarbeiten zu „Der letzte Mann“ zugesehen und alles, was er über das Filmemachen wissen musste, in Babelsberg gelernt. So berichtete er es selbst einmal in einem Interview. Ebenfalls zum Titel beigetragen haben auch das Filmmuseum Potsdam, in dem man der filmreifen Geschichte nachspüren kann und der Filmpark Babelsberg mit seinen zahlreichen Erlebniswelten.

Potsdams Filmgeschichte gilt somit als einzigartig und erhaltenswert für die gesamte Menschheit.

Boulevard des Films in Potsdam

In Hollywood ehrt der berühmte „Walk of Fame“ zahlreiche Schauspieler. Auch in Potsdam wird es bald solch eine Prachtstraße geben. Im Frühjahr 2021 beginnen die Bauarbeiten zum „Boulevard des Films“ auf der, im Volksmund als „Broadway“ bekannten, Brandenburger Straße. Auf Granitplatten können 50 herausragende Filmwerke „made in Potsdam“ erkundet werden. Freunde des Films können sich auf eine Entdeckungsreise von „Madame Dubarry“ (1919) über „Sonnenallee“ (1998) bis zu „Inglourious Basterds“ (2009) freuen.

Bei dem geführten Rundgang „Babelsberg – Filmstars, Villen, Welterbe“ der PMSG Potsdam Marketing und Service GmbH kannst du spannende Filmgeschichte hautnah erleben. Es geht durch die Villenkolonie Neu-Babelsberg, in der Filmgrößen wie Marlene Dietrich und Heinz Rühmann lebten, Architekten wie Mies van der Rohe bauten und Erich Kästner zu NS-Zeiten Unterschlupf fand. US-Präsident Truman residierte 1945 während der Potsdamer Konferenz in Babelsberg und traf dort weltbewegende Entscheidungen. Der geführte Rundgang findet von Mai bis Oktober, jeden 1. und 3. Sonntag im Monat, statt.

Für deinen Besuch gelten die aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln. Bitte beachte, dass alle veröffentlichten Informationen, Veranstaltungen sowie Öffnungszeiten unter Vorbehalt stehen. Bei Fragen wende dich gern an unser Service Center – telefonisch unter +49 (0)331 2755 88 99 oder per E-Mail an info@potsdamtourismus.de.

Buchtipp für Filmfans

Im Buch „Filmstadt Potsdam“ geht es um Drehorte und Geschichten – Wo berühmte Kinoklassiker und fast vergessene Werke entstanden. Aber auch darum, wie sich über Filme die reiche Geschichte Potsdams entdecken lässt. Ein filmisches Kaleidoskop der Stadt. Autoren Alexander Vogel und Marcel Piethe, Herausgeber Filmmuseum Potsdam – Institut der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“, Bäßler Verlag.

Hier schreibt ...


Mitarbeiterin Contentredaktion, PMSG Potsdam Marketing und Service GmbH

Potsdamer Filmgeschichte(n) entdecken

Potsdam ist die erste UNESCO Creative City of Film in Deutschland. Auch, weil in den renommierten Babelsberger Studios Filmgeschichte geschrieben wurde. Und heute immer noch wird – Nirgendwo sonst entstehen in Deutschland so viele nationale und internationale Produktionen.
360° city view