Dein Potsdam
Dorfkirche Nattwerder, Foto: PMSG/ Sophie Soike
Nattwerder, Foto: PMSG/ Sophie Soike
Heilandskirche und Park Sacrow, Foto: PMSG/ André Stiebitz
Schloss Marquardt, Foto: PMSG/ André Stiebitz
Schloss Marquardt, Foto: PMSG/ André Stiebitz

Tipps für deinen Osterspaziergang in Potsdam

Johann Wolfgang von Goethe ließ dem Osterspaziergang in seinem „Faust" eine große Bedeutung zukommen. Das Gedicht beschreibt den Frühlingszauber. Allerdings hat der Osterspaziergang einen religiösen Hintergrund: Nach dem Lukas-Evangelium glaubten die Jünger nicht an die Auferstehungsschilderung Maria Magdalenas und machten sich auf Weg Richtung Emmaus, wo sie dem auferstandenen Jesus Christus begegneten.

Der Osterspaziergang gehört bei vielen bis heute zur Tradition. Er wird gern genutzt, um gemeinsame Zeit im Freien zu verbringen und sich an den ersten Frühlingsblühern zu erfreuen. Auch in Potsdam bieten sich einige Orte abseits der bekannten Pfade für einen ausgedehnten Spaziergang an.

Kolonistendorf Nattwerder

Nattwerder liegt im Nordwesten Potsdams zwischen Töplitz und Golm und ist ein ehemaliges Schweizer Kolonistendorf. Der Große Kurfürst siedelte 1685 auf der „nassen Insel" 14 Berner Familien an. Sie sollten helfen, das entvölkerte Land wieder zu beleben und genossen im Gegenzug zahlreiche Privilegien und Glaubensfreiheit. Nattwerder ist inzwischen ein Flächendenkmal und ein wunderbarer Ausgangspunkt für ausgedehnte Spaziergänge durch das Golmer Luch, zum Beispiel zur Wublitzbrücke, zur Insel Töplitz oder zum Schloss Golm.

Anfahrt: Mit dem Bus ab Potsdam Hauptbahnhof bis Potsdam Schlänitzseer Weg (bis Nattwerder 20 Gehminuten)

Park Sacrow

Malerisch am Havelufer liegt die Schloss- und Gartenanlage Sacrow. König Friedrich Wilhelm IV. ließ nach Plänen von Ludwig Persius die Heilandskirche am Jungfernsee errichten und beauftragte den Gartenkünstler Peter Joseph Lenné mit der landschaftlichen Gestaltung des Areals. Lenné schuf einen seiner berühmten Sichtenfächer. Von der Gartenseite des Schlosses öffnet sich der Blick zur Großen Neugierde in Glienicke, zum Flatowturm Babelsberg und auf die Silhouette der Stadt Potsdam. Bei einem Spaziergang durch den Park sollte man unbedingt der imposanten Tausendjährigen Eiche westlich des Schlosses einen Besuch abstatten. Sie ist der älteste Baum in Potsdam.

Anfahrt: Mit dem Bus ab Potsdam Hauptbahnhof bis Potsdam Schloss Sacrow

Marquardt

Der Schlosspark Marquardt wurde 1795 als englischer Landschaftspark gestaltet und liegt malerisch am Schlänitzsee. Einige Jahre später wurde er nach einer Zeichnung Peter Joseph Lennés noch einmal überarbeitet. Heute steht der Park unter Denkmalschutz und ist geprägt von verschlungenen Wegen, altem Baumbestand, künstlich angelegten Wasserläufen und Teichen sowie hügeligen Grasflächen. Bereits Theodor Fontane verweilte dort und widmete dem Ort in seinen „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ ein eigenes Kapitel. Darin beschreibt er das ursprünglich altwendische Dorf als „ebenso anziehend durch seine Lage wie seine Geschichte“.

Anfahrt: Mit dem Bus ab Potsdam Hauptbahnhof bis Potsdam Schloss Marquardt

Hier schreibt ...


Mitarbeiterin Contentredaktion, PMSG Potsdam Marketing und Service GmbH

Frühling in Potsdam – Ein Rundgang über die Freundschaftsinsel

Karl Foerster sagte zur Freundschaftsinsel: „Es wird durchgeblüht!“ – Das ganze Jahr über schöne Blüten und Pflanzen in all ihrer Pracht und Vergänglichkeit zu erleben. Die „Grüne Oase“, nahe dem Potsdamer Hauptbahnhof und an einer der wichtigsten Verbindungen auf die „Insel Potsdam“ gelegen, bietet einen schönen Rückzugsort von der Hektik des Alltags unserer Landeshauptstadt.
360° city view